Robert Neixler

Rechtsanwalt und Notar

Ulrich Behr

Rechtsanwalt und Notar
Wirtschaftsprüfer
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht

| Diese Seite drucken

Agrarrecht

Als Agrarrecht bezeichnet man üblicherweise das Recht der Landwirtschaft. Wir verstehen darunter ein umfassendes Beratungs- und Betreuungsangebot für Landwirtschaftsbetriebe in den neuen Bundesländern. Zu unseren Mandanten zählen mehr als einhundert Betriebe aller Rechtsformen. Viele Unternehmen unterstützen wir bereits seit Anfang der 90er Jahre und haben ihre gesamte Entwicklung zu mittelständischen Betrieben unter marktwirtschaftlichen Bedingungen begleitet und gefördert. Alle Anwältinnen und Anwälte unseres Büros erbringen auf ihren jeweiligen Spezialgebieten Beratungsleistungen für Agrarunternehmen.

Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass ein – durch einen erfahrenen Agrar- und Bodenrechtler der ehemaligen DDR verstärktes – Team von Rechtsanwälten, die im großstädtischen Umfeld des ehemaligen Berliner Westens ausgebildet worden sind und ihre ersten Berufserfahrungen gesammelt haben, Agrarunternehmen betreut und über eine umfangreiche Klientel aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern verfügt. Bei näherem Hinsehen ergibt sich jedoch, dass es für Rechtsanwälte im Agrarrecht vor allem um die qualifizierte und kreative Anwendung des allgemeinen Rechts auf die spezifischen Situationen, Konflikte und Fragestellungen der Landwirte geht. Selbstverständlich beherrschen wir landwirtschaftliche Spezialgesetze bzw. –materien wie z.B. den

  • landwirtschaftlichen Grundstücksverkehr,
  •  das Landpachtrecht,
  •  das Agrarproduktionsrecht,
  •  das Milchquotenrecht,
  •  die Altschuldenablöse oder
  •  den Flächenerwerb von der BVVG.

Vor allem aber nützen den Mandanten unsere Kenntnisse im allgemeinen Zivilrecht

  • bei Streitigkeiten mit Vertragspartnern,
  • im Gesellschaftsrecht (z.B. bei Unternehmensumstrukturierungen oder
    beim Gesellschafterkonflikt)
  • und im Verwaltungsrecht (z.B. bei verweigerten oder zurückgeforderten
    Subventionen oder im Agrarumweltrecht).